Mögliche Routen

• Oberried-Bärenloch-Oberried (ca. 2h)
• Ringgenberg-Blatti-Ringgenberg (ca. 1.5h)
• Ringgenberg-Bärenloch-Oberried (ca. 2.5–3h)
• Ringgenberg-Niederried-Oberried (Jakobsweg, ca. 2h)

Beispiel:

Die Wanderung von Ringgenberg nach Oberried auf dem Jakobsweg dauert ohne Ziegen und bei gutem Tempo etwa eineinhalb Stunden reine Marschzeit (mit den Ziegen ist es etwas mehr).
Sie erfordert knöchelhohe Wanderschuhe wegen der Passage eines Lawinenkegels zwischen Niederried und Oberried, ist aber ansonsten eine einfache Wanderung: Meist bewandert man breite Wege, macht nicht sehr viele Höhenmeter und kann bei schönem Wetter die Aussicht auf den See richtig geniessen.

Treffpunkt:

9.20 Uhr in Ringgenberg, Bushaltestelle Moosrain.

Kurzer Marsch zum Stall. Nach dem Putzen, Satteln und Beladen der Ziegen nimmt jeder «sein» Tier an den Strick und führt es am benachbarten Weideland vorbei über die Strasse und durch den Steinbruch. Danach lassen wir sie frei laufen. Es geht durch den Rosswald, an einer Fischzucht vorbei. Ein bisschen Schwindel kann die steile Felswand , an der wir entlangwandern, erzeugen, kurz bevor es im steilen Zickzack nach Niederried geht. In Niederried kommen wir an der gut befahrenen Hauptstrasse vorbei, deshalb führen wir die Ziegen nochmals kurz am Strick. Nach einem gemütlichen Aufstieg nach dem Dorf kommen wir wieder in den Wald, wo wir etwas Erfrischendes trinken und eine kurze Verschnaufpause machen können. Weiter geht es durch einen Lawinenkegel – eine wunderschöne Passage in rauer Natur – und danach hinunter zu unserem Oberrieder Ställi. Dort kommen wir etwas vor 12.00 Uhr an. Wir machen ein Feuer und bräteln unser mitgebrachtes Zmittag darüber.
Nach dem gemeinsamen Essen und gemütlichem Beisammensein verabschieden wir uns etwa um 14.00 Uhr.

 

Versicherung

Bitte beachten Sie, dass die Versicherung bei allen Angeboten Sache der Teilnehmer ist.