Portrait meiner Ziegen

Meine Ziegen stammen aus alten, z.T. gefährdeten Rassen. Mehr dazu auf www.prospecierara.ch. Nebst der ansprechenden Optik bieten diese Rassen vor allem einen Vorteil: Es sind robuste, kräftige Tiere, die das Laufen „genetisch verinnerlicht“ haben. Meine Tiere müssen, da sie nicht zur Zucht gebraucht werden, nicht alle Rassestandards erfüllen, trotzdem sind sie würdige Vertreter, um Euch unsere gefährdeten Schweizer UrberglerInnen näherzubringen.

Hörner
Hörner

Eine Ziege braucht ihre Hörner  für sehr unterschiedliche Dinge:
- Kratzen verschiedener Körperstellen
- Abschaben von Rinde an Sträuchern
- Kräftemessen beim Kampf
- Selbstverteidigung (gegen Hunde zum Beispiel)
- Temperaturausgleich!!! Ziegen können nicht schwitzen, deshalb sind gerade für Packgeissen Hörner sehr wichtig.
Im Umgang mit den Hörnern ist Vorsicht geboten. Man muss wissen, dass das Anfassen der Hörner eine Kampfaufforderung sein kann, deshalb gilt bei meinen Ziegen: NIE DIE HÖRNER ANFASSEN! Auch die Stirn ist Tabuzone beim Streicheln. Hinter den Hörnern hingegen lieben sie es sehr, ein bisschen gekratzt zu werden. Dann halten sie ganz still und geniessen die Zuwendung.

 

geissen